Lack Tischdecke – besonders gut für den Einsatz im Freien

In der gebräuchlichen Umgangssprache werden Tischdecken, die man abwischen kann, die also aus Lackfolie oder Wachstuch bestehen, als Lack Tischdecke bezeichnet. Die Oberseite so einer Lack Tischdecke ist glatt, die Unterseite besteht aus Vlies oder Gewebe, damit die Decke auf dem Tisch eine gute und rutschfeste Auflagefläche hat. Die Oberfläche der Lack Tischdecke ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit, verschüttete Flüssigkeiten bleiben darauf einfach stehen und dringen nicht durch bis zur Tischfläche.

Eine Lack Tischdecke ist einfach zu reinigen

Eine Lack Tischdecke ist zudem sehr einfach zu reinigen und sie ist in den verschiedensten Mustern und Farben erhältlich. Mit ihrer Hilfe lassen sich wunderschöne Effekte in der Wohnraumgestaltung erzielen und sie in jeder beliebigen Länge erhältlich, da sie direkt von der Rolle nach eigenen Maßen und Vorgaben konfektioniert wird.

Auf die passende Farbe achten

Wer sich gerade neu einrichtet und dazu diverse Möbelhäuser, Möbel- und Antiquitätenhändler aufsucht oder sich gar auf Möbelauktionen umschaut, der sollte nicht vergessen, sich passend zur Farbe der Einrichtung, der Teppiche und Gardinen oder des Sofabezugsstoffes eine Lack Tischdecke zuzulegen, denn die ist mit Sicherheit der „Hingucker“ in jedem Raum.
Wo man eine Lack Tischdecke besonders vorteilhaft zur Geltung bringen kann ist auf den Outdoor-Möbeln im Garten. Stellen Sie sich hier einen antiken schmiedeeisernen Gusstisch mit wunderschön geschwungenen und verschnörkelten Tischbeinen vor, dessen Tischplatte vielleicht nicht mehr ganz so gut erhalten ist.

Vielfältige Möglichkeiten zur Dekoration möglich

Da ist es doch eine echte Augenweide, diesen Gartentisch direkt unter den Rosenbogen zu platzieren und seine Tischplatte mit einer Lack Tischdecke zu umwickeln, die dasselbe Rosendekor aufweist. Man benutzt dazu vielleicht eine wunderschöne breite Goldkordel mit der die Tischbeine samt Lack Tischdecke umschlungen werden. Ein verzierender Knoten und die herunterbaumelnden Kordelstränge laden zum Platznehmen und Verweilen im Rosengarten ein.

Das passende Tischtuch fürs Esszimmer finden

Tischwäsche ist immer noch modern. Je nach Einrichtungsart wertet ein schönes Tischtuch die Möbel auf und schützt sie außerdem vor Beschädigungen. Doch nicht immer ist es ganz einfach, ein passendes Tischtuch zu finden. Der persönliche Geschmack und natürlich der Stil der Möbel sind bei der Auswahl eines Tischtuchs ganz entscheidend.

Das Tischtuch an den jeweiligen Stil anpassen

Zu antiken Möbeln passt ein Tischtuch, welches ähnlich traditionell gearbeitet ist. Dabei muss es nicht zwangsläufig langweilig sein. Ein Tischtuch, mit Plauener Spitze besetzt oder aus hochwertigem Damast, wirkt edel und elegant. Gerade dunkle Hölzer wirken mit einem hellen Tischtuch in Creme oder Beige mit einer schönen Verzierung sehr schön. Zu filigranen Möbeln sollte ein entsprechend leichter Stoff für das Tischtuch ausgewählt werden. Große, raumgreifende Möbel dürfen auch mit schwereren Stoffen eingedeckt werden. Leinentischwäsche wirkt besonders gut zu rustikalen Landhausmöbeln. Wenn das Tischtuch aus Leinen mit einer schönen geklöppelten oder gehäkelten Spitze verziert ist, bekommt es gleich etwas nostalgischen Charme.

Moderne Einrichtung – modernes Tischtuch

Eine moderne Einrichtung sollte ebenfalls in ihrem Stil unterstützt werden. Klassische, klare Linien brauchen unauffällige Eleganz. Ausgefallene und auffällige Möbelstücke dürfen auch mit einem modernen Tischtuch geschmückt werden. Tischtücher aus Chiffon oder Organza sind leicht durchscheinend und lassen so den darunterliegenden Tisch auf ganz besondere Weise wirken.

Ein breites Tischband kann zuweilen auch ein Tischtuch ersetzen. Ebenso sind schicke Platzsets eine moderne Alternative zum Tischtuch. Diese gibt es aus Stoff, Reisstroh oder Bambus. Grundsätzlich findet sich für jeden Tisch auch ein passendes Tischtuch, welches die Schönheit der Möbel unterstreicht.

Wie entfernt man Rotweinflecken von einer Tischdecke?

In angenehmer Gesellschaft und bei einem guten Essen kann es schon mal passieren: das Glas Rotwein kippt um und ein kräftig roter Fleck dehnt sich auf der Tischdecke aus. Das bekannteste Hausmittel, das in diesem Moment wohl jeder zur Hand hat, ist Salz. Streut man es großzügig auf den Fleck, zieht es die Feuchtigkeit aus dem Material und kann danach einfach wieder abgeschüttelt werden. Meistens ist der Fleck dann noch nicht vollständig aus der Tischdecke verschwunden, aber er ist nicht mehr so intensiv und lässt sich mit der nächsten Wäsche beseitigen. Nicht unbedingt in jedem Haushalt vorhanden, aber ebenfalls wirksam in solch einem Fall ist Speisestärke, die ähnlich wie Salz die Flüssigkeit aus dem Gewebe zieht.

Die Tischdecke mit Gallseife reinigen

Als weiteres natürliches Reinigungsmittel kann die Gallseife eingesetzt werden, um die Tischdecke vom Rotweinfleck zu befreien. Dieses Mittel sollte man allerdings möglichst frühzeitig auftragen und wieder auswaschen, denn sobald der Fleck angetrocknet ist, wird es für die Gallseife schwierig ihre Wirkung zu entfalten.

Bei chemischen Mitteln aufpassen!

Ist der Fleck sehr kräftig und bereits getrocknet, helfen meistens nur noch chemische Mittel, die bleichend oder leicht ätzend wirken. Hierbei besteht dann allerdings auch das Problem, dass je nach Material nicht jede Tischdecke die Behandlung schadlos übersteht. Man sollte daher am besten an einer unauffälligen Stelle testen, wie sich das Mittel auf den Stoff auswirkt.

Leinen Tischdecke – Schlicht aber elegant

Bei der Wahl der richtigen Tischdecke für die eigenen vier Wände, sollte großer Wert auf eine hohe Qualität gelegt werden. Eine Leinen Tischdecke ist besonders hochwertig und edel. Leinen hat den großen Vorteil, dass es sehr leicht fällt und sich so optimal dem Tisch anpasst. Ecken stehen grundsätzlich nie ab, sondern fallen sanft nach unten hin ab. In der Regel ist so auch keine Fixierung nötig. Sie wirkt auf jedem Esstisch sehr elegant und veredelt die Tafel.

Die Leinen Tischdecke – einfach zu waschen bei elegantem Design

Eine Leinen Tischdecke ist außerdem einfach zu waschen, was oft zu einem großen Vorteil wird. Allerdings ist sie natürlich nicht abwaschbar und hochgradige Flecken wie Rotwein lassen sich nicht einfach entfernen. Für den Alltag mit Kindern, wo öfter einmal etwas daneben geht, ist eine Leinen Tischdecke daher nicht zu empfehlen. Für die festliche Tafel hingegen ist sie fast unverzichtbar. Dabei gibt es viele schlichte Variante so wie ein klassisches Weiß, mit oder ohne Stickereien.

Farbige Modelle besonders beliebt

Aber auch farblich ausgefallene Modelle erfreuen sich großer Beliebtheit. Eine Leinen Tischdecke ist zwar nicht günstig, dafür allerdings hochwertig und in der Regel eine Anschaffung für das gesamte Leben. Eine Leinen Tischdecke sollte in keinem Haushalt fehlen, in dem gerne einmal festliche gespeist wird.